Sa., 16. Oktober 2021 13:00 UhrTickets
Sa., 16. Oktober 2021 14:45 UhrTickets
So., 17. Oktober 2021 13:00 UhrTickets
So., 17. Oktober 2021 14:45 UhrTickets
Sa., 23. Oktober 2021 13:00 UhrTickets
Sa., 23. Oktober 2021 14:45 UhrTickets
So., 24. Oktober 2021 13:00 UhrTickets
So., 24. Oktober 2021 14:45 UhrTickets
Bernisches Historisches Museum

Tickets

Wort&Klang im Museumsschloss

KünstlerInnen

Jürg Halter, Spoken Word Artist

Jürg Halter

Jürg Halter, 1980 in Bern erschienen, wo er meistens lebt. Halter ist Schriftsteller, Lyriker, Spoken Word Artist und Speaker. Er gehört zu den bekanntesten Schweizer Autoren seiner Generation und zu den Pionieren der neuen deutschsprachigen Spoken-Word-Bewegung. Studium der Bildenden Künste an der Hochschule der Künste Bern. Regelmäßig Auftritte in ganz Europa, in den U.S.A., in Afrika, Russland, Südamerika und Japan. Zahlreiche Buch- und CD-Veröffentlichungen. Zuletzt erschienen der Gedichtband „Wir fürchten das Ende der Musik“ (Wallstein, 2014), „Das 48-Stunden-Gedicht“ (Wallstein, 2016), mit Tanikawa Shuntaro, und die Geschichte vom „Mondkreisläufer“ (Verlag der gesunde Menschenversand, 2017); das gleichnamige Theaterstück feierte 2016 am Konzert Theater Bern Premiere und wurde folglich im Deutschen Theater Berlin, im Rahmen der Autorentheatertage, aufgeführt. 2018 ist „Erwachen im 21. Jahrhundert“ (Zytglogge Verlag), Halters vielbeachtetes Romandebüt erschienen; ausgezeichnet mit dem Literaturpreis des Kantons Bern. 2019 feierte am Konzert Theater Bern „Das Resort – ein Singspiel über das tragische Ende der Selbstoptimierung“ Uraufführung; Halter schuf es mit dem Komponisten und Musiker Elia Rediger. Seit 2018 ist Halter vermehrt auch als Speaker und Blick-von-außen-Experte unterwegs. Aktuell ist Halters Ausstellung „Das imaginäre Haus“ mit Uwe Wittwer und Aïko Watanabe im Musée Ariana in Genf zu sehen (bis am 23. Mai 2021). Ende Januar 2021 ist unter dem Titel „Gemeinsame Sprache“ (Dörlemann) Halters neuer Gedichtband erschienen.

www.juerghalter.com

Bernisches Historisches Museum

Kathrin Hottiger

Das Bernische Historische Museum ist eines der bedeutendsten kulturhistorischen Museen der Schweiz. Unsere Sammlungen zur Geschichte, Archäologie sowie Ethnografie umfassen rund 500'000 Objekte von der Steinzeit bis zur Gegenwart und aus Kulturen aller Erdteile. Die Hydria von Grächwil, die Burgundertapisserien, das Königsfelder Diptychon, aber auch eine Reihe ethnografischer Objekte sowie Münzen und Medaillen geniessen Weltrang. In unseren Dauerausstellungen zeigen wir neben diesen Highlights auch den spektakulären Berner Skulpturenfund, zwei Berner Schultheissenthrone und vieles andere mehr. Das integrierte Einstein Museum stellt Leben und Werk des Physikers auf packende Weise in den Kontext der Weltgeschichte. In der grosszügigen Ausstellungshalle präsentieren wir regelmässig Wechselausstellungen.

www.bhm.ch

Programm

Ottorino Respighi
(1879-1936)

Antiche danze ed arie 
I. Italiana
III. Siciliana

Franghiz Ali-Zadeh
(*1947)

Dilogie II

Camille Saint-Saëns
(1835-1921)

Danse Macabre op. 40
arr. Nick Ellis

Dank der Suche nach alternativen Auftrittsmöglichkeiten während der Corona-Pandemie kam es mit dem Projekt «Wort und Klang im Museumsschloss» zu einer kreativen Zusammenarbeit mit dem Bernischen Historischen Museum. So entstehen in der Saison 2021/22 an vier Tagen kulturelle Rundgänge durchs Schloss am Helvetiaplatz. KuratorInnen führen das Publikum durch die Museumsräume. Die von den SolistInnen vom Berner Kammerorchester interpretierten musikalischen Werke, und die Texte von Spoken Word Artist Jürg Halter werden in den jeweiligen kulturellen Kontext gesetzt. 

Konzerte